Lade Veranstaltungen

Am 28.05. begannen die Arbeiten am Bouleplatz mit zwei Bahnen. Nachdem der Auftrag an die Fa. Hartmut Hardieck vergeben wurde, hatten Dr. Wolfram Eichhorn und Burkhard Poost die neue Anlage abgesteckt und mit Trassierband (Flatterband) markiert.

Auf dieser Grundlage wurde die genaue Bauweise vor Ort besprochen. Da das Gelände recht abschüssig ist, ist der Bau nicht so einfach, wie zunächst gedacht.

Thorsten Schreiber und Niklas Albers von der Fa. Hartmut Hardieck Gartenbau haben zuerst wurde die Fläche ausgehoben und gepflastert, auf der später die Bänke und der Stehtisch montiert werden.

Dann wurde ein Erdkabel zum Flaggenmast verlegt. Am Flaggenmast gibt’s auch schon Strom, mit dem eine Platzbeleuchtung realisiert werden kann.

Inzwischen sind die Seitenborde in ein kräftiges Betonbett gesetzt. Die Trag- und die Ausgleichsschicht sind eingebracht. Die Verschleißschicht und ein Überwurf folgen Ende der 24. KW, also der Woche nach Pfingsten.

Inzwischen wurden alle Schotterschichten sowie der Deckbelag aus Hanse-Grant in „Elbe-Gelb“ aufgebracht. Auch die Umrandungen aus Rundholz liegen seit dem 18.06. Sie müssen allerdings noch verschraubt werden.

Auch wurden die Fundamente für die Bänke und den Tisch unter die bereits verlegten Betonplatten gelegt.

Die entnommene Erde wurde verteilt, das Umfeld an die Rasenkanten angepasst.

Nun muss der Platz noch längere Zeit ausgiebig gewässert und gewalzt werden, damit er sich verfestigt. Dank an Klaus Seifert, der uns seine Walze zur Verfügung stellt.

Aber es ist noch Zeit, Bänke und Tisch kommen ja auch erst im Juli.

Die Anlage bekommt zwei Bahnen, jeweils 8 x 15 m. Um beide Bahnen herum laufen dann dicke Holzplanken, um die Kugeln schlimmstenfalls aufzuhalten, falls der Schwung zu groß war.

Vor den Bahnen werden zwei Bänke aufgebaut. Sie stehen winkelig zueinander, damit man (wenn man gerade nicht spielt) besser miteinander klönen kann. Ganz nach außen kommt dann noch ein Stehtisch; leider quadratisch, weil runde Stehtische für den Außenbereich nicht erhältlich sind). Aber ein Gläschen Rotwein in der Spielpause mundet sicher auch an einem eckigen Tisch.

Fertigstellung der Anlage ist für Mitte Juli vorgesehen. Interessenten können also schon mal nach Boulekugeln Ausschau halten.

Fertig ist die Anlage zwar nicht, weil ja noch das „Mobiliar“ fehlt, trotzdem kann man sie schon bespielen. Antje Mönnich, Michael Dzaczek, Imke und Sven Schwarz hatten hier einen sportlichen, aber auch überaus geselligen Samstagnachmittag. Natürlich durfte beim Boule auch das Gläschen Rotwein nicht fehlen.