500 Jahre Rüstersiel 2017-07-10T20:33:57+00:00

Das Jahr 1520 wird als das Gründungsjahr des Ortes Kniphausersiel angenommen. Tatsächlich ist es das Jahr, in dem ein Deichschluss den Maadetrichter zudämmte.

Für die Entwässerung der Ländereien baute man ein hölzernes Siel in diesen Deich, der übrigens in etwa mit dem Verlauf der heutigen Freiligrathstraße bis zum Ölhafendamm bzw. der Observatoriumswurt  identisch ist.

Dieses Siel lag in unmittelbarer Nachbarschaft zum Kreuzelwerk. Die Zerstörung des Siels (1570 durch die sog. Allerheiligenflut) erforderte einen Neubau, der mit einem neuen Deich 1571 weiter östlich, also bei uns im heutigen Dorf in der Nähe der Villa Haake (gegenüber von Bäcker Siemens) gebaut wurde.

Es folgten immer wieder Neubauten, denn die hölzernen Siele hielten nicht lange der Gewalt des Meeres und den Einflüssen der Bohrmuschel stand, der letzte wurde 1880 gebaut – das erste steinerne Siel übrigens – das  später 1971/1972 abgerissen wurde.

Um diese Siele herum entstanden wie überall  Sielhäfen mit all ihren wirtschaftlichen Aktivitäten.

1520 stand aber wohl noch kein Haus an diesem Siel, trotzdem kann man dieses Datum als Gründungsdatum von Kniphausersiel/ ab 1868 Rüstringer Siel bzw. Rüstersiel annehmen.

Und in 2020 jährt sich dieses Datum zum 500ten Mal. Dem soll in Rüstersiel in geeigneter Form entsprochen werden.

Zuständig für die Ausrichtung des Jahres 2020 ist als „Dorfverein“ die Gemeinschaft Rüstersiel e.V. Aber selbstverständlich wird sich der Förderverein Gemeinschaftsplatz mit allen Kräften aktiv einbringen. So ein Jahr kann man nur gemeinsam „reißen“.

 

 

Am 22.04.17 hatten sich die Vorstandsvorsitzenden getroffen, um erste Ideen abzuklären.

Am 28.06.17 trafen sich dann Winni Solf und Burkhard Poost mit Michael Diers, um abzuklären, inwieweit sich die WTF hierbei einbringen würde. Das Ergebnis war sehr ermutigend und ist nachfolgend einsehbar: