Der Starthügel der BMX-Bahn wurde beim Bau der Strecke 1988 gepflastert. Aus Kostengründen wurde 2017 bei der Erneuerung der Bahn auf die Instandsetzung des Hügels verzichtet. Seitdem hat sich der „Verkehr“ auf der Strecke deutlich erhöht. In der Folge ist die Pflasterung an vielen Stellen abgesackt oder hat sich gehoben. Besonders problematisch ist der Übergang vom Pflaster auf die Bitumendecke. Für Radfahrer ist das kein Problem, auf Rollern, Skates und Boards ist es allerdings gefährlich. Jugendliche Rollerfahrer versuchen es mit einem Jump, bei Kindern mit Scootern ist allerdings der Sturz fast schon absehbar.

Diese Unfallgefahr möchten wir unbedingt versuchen zu vermeiden. Dabei bringt es nichts, einzelne Pflastersteine auszutauschen oder neu zu legen. Das Problem träte, wie wir schon mehrfach nach Eigen-Reparatur erfahren haben, in kürzester Zeit wieder auf. Vielmehr muss das gesamte Pflaster aufgenommen und mit ordentlicher Fundamentierung neu verlegt werden.

Nach einer Spende der Hasentour wird die Fa. Hardieck die Instandsetzung durchführen. Um die Kosten zu senken, haben wir bei den „Arbeiten auf dem Platz“ bereits das Pflaster aufgenommen.

Herzlichen Dank an die eifrige Helferin und die ebenfalls eifrigen Helfer

  • Gabi Mydla
  • Michael Beier
  • Jens Klotsche
  • Karl Swieter
  • Lothar Hajunga
  • Heiko Schwarting

Danach wurde noch der blaue Stromkasten am Maadeweg höher gesetzt und fachmännisch gerichtet. Außerdem hat Gabi Mydla im Vereinshaus noch ausgiebig die Fensterbänke gereinigt, alle Räume gesaugt und gewischt. Mittlerweile stehen auch die Stühle wieder.

Die nächsten „Arbeiten auf dem Platz“ sind für den 07.08.2021 terminiert.

So sieht der große Raum schon wieder picobello aus. Die hell gestrichene Wand wird noch „bebildert“.