Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Wie alle anderen Aktivitäten zum 500. Gründungsjubiläums Rüstersiels fällt leider aufgrund der Corona-Lage auch diese Veranstaltung aus. Wir hoffen auf einen neuen Termin in 2021.

Führung durch Bernd Pannbacker und Klaus Börgmann (Fledermaus-Regionalbetreuer NLWKN)

„Fledermausbunker Rüstersiel. Geführte Besichtigung“

>>> Lebendiger Bunker <<<

Die grauen Relikte früherer Zeiten finden sich vielerorts ungenutzt in unserer Stadt, so auch in Rüstersiel. Inzwischen hat der Artenschutz eine aussichtsreiche Nachnutzung entdeckt: als Fledermauswinterquartier. Dunkel, frostsicher und ungestört finden die fliegenden Säugetiere ein neues Heim um den Winter „abzuhängen“.

Bernd Pannbacker und Klaus Börgmann, beide ehrenamtlich als Fledermausbetreuer tätig, führen durch den Bunker der normalerweise nicht für Besucher zugänglich ist und berichten über allerlei Aktivitäten für die „tierischen Nachnutzer“.

Die Besichtigung findet vor dem Einflug der Tiere statt.

Die Führung ist auf 20 Personen begrenzt. Leider ist diese Führung bereits ausgebucht.

Fotos © Klaus Börgmann

Der Hochbunker Rüstersiel wurde nicht aufgrund seiner zahlreich vorhandenen Raumzellen im Innern „Zellenbunker“ genannt. Der Begriff stammt im eigentlichen Sinne vom Stadtteil Rüstersiel selbst, welcher in der NS-Zeit als „Siedlungszelle“ bezeichnet wurde. In Wilhelmshaven gab es, wie auch in anderen Städten, weitere Bunker, welche diese Bezeichnung trugen (www.luftschutzbunker-wilhelmshaven.de/)